Japanischer Knöterich gesichtet

Ein Nachmittag voller Überraschungen!

Statt heftigem Dauerregen durften wir uns über angenehm warmes, trockenes Wetter freuen.
Im örtlichen Strandbad haben wir zuerst den Fuchsgang geübt, damit wir in Zukunft mehr wilde Tiere zu Gesicht kriegen. Kurz darauf sind wir zur alten Eiche losgezogen und haben uns von verschiedensten Dingen am Wegesrand überraschen lassen. Das Highlight war der
Japanische Knöterich!
So schnell konnte man kaum schneiden, wie die entstehenden Musikinstrumente nachgefragt wurden. Und schon kamen den kreativen Kindern ganz viele unterschiedliche Ideen, wie man die Stängel des Knöterichs nutzen kann:
Als Gefäß für Wasser oder Salben, als Verlängerung der Finger – mit tollen, spitzen Fingernägeln – oder gar als Fackel, wenn man den Hohlraum mit etwas Brennbarem füllt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: